Torten, Kuchen, ...


Viele köstliche Rezepte ... Finden Sie mit dieser Übersicht auf einen KLICK Ihr Lieblingsrezept:

schnelle Sommertorte

Zutaten:

 

Für den Boden (Obstkuchenform 25 cm Durchmesser):

6 Esslöffel Rapsöl, 4 Esslöffel Zucker, 2 Esslöffel Milch, 2 Eier, 1 Päckchen Vanillinzucker, 1/2 Päckchen Backpulver, 1 halbe Tasse gemahlene Haselnüsse und  anschließend Tasse bis oben mit Mehl füllen, 1 Prise Salz, 1 Prise Zimt

 

Für die Fülle: ca. 12 bis 14 Aprikosen, 2 EL Zucker,  Prise Zimt und Koriander, Obstsaft oder Hollundersirup, 12 g klaren Tortenguss, Zucker, etwas Saft oder Wasser

 

 

Zubereitung:

All diese Zutaten vermengen, kräftig rühren.

Die Tortenform etwas einfetten und mit Haselnussraspeln bebröseln...

Nun diese Teigmasse in die Obstkuchenform geben und ca. 15 Minuten bei

Mittelhitze backen.

Sobald der Tortenboden ausgekühlt ist, einen Tortenring aufsetzen.

 

Und nun kann jede Art von Obst oder Beeren verarbeitet werden...

hier: Aprikosen

ca. 12-14 Aprikosen waschen und ziemlich klein schneiden in einen Topf geben und

2 Esslöffel Zucker dazu geben, auch hier eine Prise Zimt und Koriander für den Geschmack beifügen  und alles untereinander rühren und etwas Flüssigkeit zugeben, am besten Saft, welcher zu dem Obst passt (ich habe Hollundersirup genommen).

Nun diese Obstmasse ca. 3-5 Minuten kochen.

Klaren Tortenguss (12g) mit 1 Esslöffel Zucker und etwas Saft bzw. auch Wasser verrühren und in die kochende Obstmasse unterrühren, sobald der Geliervorgang beginnt vom Herd nehmen und auf den Tortenboden schütten...

Nach dem Abkühlen in den Kühlschrank und zum Kaffeetrinken nur noch

genießen...

 

Einfach super lecker...

 

 

Rezept von Jürgen Tittes (Zwickau, D)



Festtags-Torte

Zutaten:

4 Dotter, 2 EL heißes Wasser, 200 g Zucker, 1 Pkg. Vanillezucker, 4 Eiklar, 80 g Mehl, 1 Pkg. Backpulver, 100 g geriebene Haselnüsse, 50 g Brösel

 

Für die Schokoladecreme: 180 g Butter, 180 g Staubzucker, 100 g erweichte Schokolade, 1 Ei

 

Für die Haselnusscreme: ¼ l Schlagobers, 50 g Staubzucker, 1 Pkg Vanillezucker,

1 Pkg. Sahnesteif, 100 g geriebene Haselnüsse.

 

Zur Dekoration: getrocknete Blüten (erhältlich bei www.talhuber.at)

 

Zubereitung:

Dotter und Wasser schaumig rühren und nach und nach Zucker mit dem Vanillezucker hinzugeben. Danach so lange schlagen, bis eine cremeartige Masse entstanden ist. Das Eiklar zu steifem Schnee schlagen. Den Schnee auf die Dottermasse geben, daüber das mit Backpulver gemischte Mehl sieben, Haselnüsse und Brösel daraufgeben und vorsichtig darunterziehen. 

Den Teig in eine befettete Springform füllen und bei guter Mittelhitze (180 Grad) 45 bis 50 Minuten backen. Den Tortenboden gut auskühlen lassen und einmal durchschneiden.

 

Schokoladecreme: Butter und Zucker schaumig rühren und die übrigen zutaten hinzugeben. Den unteren Tortenboden mit der Schokoladecreme bestreichen und mit dem zweiten bedecken.

 

Haselnusscreme: Obers mit Zucker, Vanillezucker und Sahnesteif steif schlagen und die Haselnüsse unterheben. Rand und Oberfläche der Torte mit der Haselnusscreme bestreichen und mit Schokoladeblättchen oder mit ganzen Haselnusskerne oder wie ich mit getrockneten Blüten verzieren.

 

 

Rezept von Barbara Hörtenhuber (HaselGUT)

Download
Festtags-Torte.JPG
JPG Bild 129.7 KB


Giotto Brownies mit Haselnüssen

Zutaten:

200 g weiße Schokolade, 250 g Butter, 2 Stangen Giotto, 150 g Mehl, 5 Eier,

2 EL weißen Zucker, 200 g braunen Zucker, 40 ml Haselnussöl (ersatzweise Pflanzenöl), 100 g gehackte Haselnüsse

Zubereitung:

Schokolade grob hacken und unter Rühren mit Butter über einem heißen Wasserbad schmelzen und bei Raumtemperatur auf ca. 45 Grad abkühlen lassen. Giotto sehr fein hacken. Mehl sieben.  Eier mit weißem und braunem Zucker schaumig schlagen und Schokoladen-Butter-Mischung, Öl und gehackte Giotto nach und nach unterrühren.

Mehl vorsichtig unterheben und Teig in einer befetteten Auflaufform (20 x30 cm) verteilen. Mit Haselnüssen bestreuen und im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad ca. 30- 35 Minuten backen.

Giotto-Brownies in der Form auskühlen lassen, in 20 Stücke schneiden und servieren.

 

Rezept von Barbara Hörtenhuber (HaselGUT)



Haselnusskranzkuchen

Zutaten:

200 g Butter, 250 g Zucker, 1 Pkg. Vanillezucker, 5 Dotter, 1 Messersp. Zimt,

180 g geriebene Haselnüsse, 3 KL Packpulver, 5 Eiklar, 100 g kleingehackte Schokolade

Für die Glasur: 250 g Staubzucker, 4 EL heißes Wasser

Zubereitung:

Die Butter schaumig rühren und nach und nach Zucke, Vanillezucker, Dotter, Zimt, Haselnüsse und das Backpulver gemischte Mehl hinzugeben. 

Das Eiklar zu steifem Schnee schlagen (Schnittprobe). Den Schnee und die Schokolade unter den Teig heben und in eine gut befettete und bemehlte Kranzkuchenform füllen. 

Den Rost mit der Backform auf die unterste Schiene des Rohres schieben und bei leichtes Mittelhitze (ca. 170 Grad) 50 – 60 Minuten backen.

Nach dem Backen stürzen und gut auskühlen lassen. Für die Glasur den gesiebten Staubzucker mit so viel heißem Wasser glatt rühren, dass eine dickflüssige Masse entsteht. 

Den Kranzkuchen mit Glasur überziehen.

 

Rezept von Barbara Hörtenhuber (HaselGUT)

Download
Haselnusskranzkuchen.JPG
JPG Bild 95.9 KB


Haselnuss-Würfel

Zutaten:

2 Dotter, 1 EL heißes Wasser, 100 g Zucker, 1 Pkg Vanillezucker, 3 Eiklar, 150 g Mehl, ½ Pkg, Backpulver, 150 g geriebene Haselnüsse, 6 EL Schlagobers

Für die Creme: 80 g Butter, 80 g Zucker, 1 Pkg Vanillezucker, 1 Dotter,

150 g Schokolade

Zum Verzieren: ganze Haselnüsse

Zubereitung:

Man schlägt Dotter und Wasser mit einem Schneebesen schaumig und gibt nach und nach 2/3 des Zuckers mit dem Vanillezucker dazu. 

Danach schlägt man so lange, bis eine cremeartige Masse entstanden ist. Das Eiklar wird zu steifem Schnee geschlagen. Dann gibt man unter ständigem Schlagen löffelweise den Rest des Zuckers dazu. 

Der Schnee muss so fest sein, dass ein Schnitt mit einem Messer sichtbar bleibt. Der Schnee wird auf die Dottermasse gegeben. Darüber wird das mit Backpulver gemischte Mehl gesiebt und die geriebenen Haselnüsse darauf gegeben. Man zieht alles unter langsamer Zugabe das Obers unter die Dottermasse. Der Teig wird etwa 1 cm dick auf ein befettetes Backblech gestrichen.

Das Backblech in die Mitte des Rohres schieben und bei 180 Grad ca. 20 Minuten backen.

 

Für die Creme: Man rührt die Butter flaumig und gibt nach und nach gesiebten Staubzucker, Vanillezucker, Dotter und erweichte Schokolade dazu. 

Nach dem Erkalten schneidet man das Gebäck in etwa 5 cm breite Streifen, setzt je zwei mit Creme (etwas Creme zurücklassen) zusammen und teilt sie in Würfel. 

In die Mitte spritzt man etwas Creme und setzt eine Haselnuss darauf. 

Rezept von Cäcilia Hörtenhuber (Niederneukirchen, OÖ)

Download
Haselnusswürfel.JPG
JPG Bild 121.7 KB


Linzer Torte

Zutaten:

150 g Mehl, 1 KL Backpulver, 200 g Staubzucker, 3 Dotter, 2 – 3 EL Weißwein,

250 g kalte Butter, 100 g Semmelbrösel, 300 g geriebene Haselnüsse,

abgeriebene Schale von 1 Zitrone, ½ KL Zimt, 2 – 3 EL Ribiselmarmelade,

1 verschlagenen Dotter

Zubereitung:

Mehl und Backpulver mischen und auf Nudelbrett sieben. Haselnüsse, Brösel und Zimt dazugeben. In die Mitte eine Vertiefung eindrücken, Zucker, Dotter, 

 in Stücke geschnittene Butter und Zitronenschale dazu geben und schnell zu einem glatten Teig verarbeiten. Den Teig ½ stunde kalt stellen. 

Danach 2/3 des Teiges auf dem Boden einer Springform ausrollen, den Springformrand aufsetzen und schließen. Mit einer Gaben öfters einstechen und mit Marmelade bestreichen. Aus dem restlichen Teig Röllchen formen und diese gitterartig auf die Marmelade legen. Mit einer Randrolle abschließen. Mit Dotter bestreichen. 

Die Backform in die untere Hälfte des vorgeheizten Rohres schieben.

 

Rezept von Barbara Hörtenhuber (HaselGUT)



Zaunerkipferl

Zutaten:

 3 Platten Plunderteig, 250 g geriebene Haselnüsse, 150 g Zucker, 3 EL Zimt etwas Butter

Zubereitung:

Plunderteig (wenn tiefgefroren) antauen lassen. Die Haselnüsse nicht ganz fein reiben, in einer Pfanne etwas anrösten, dann Zucker und Zimt untermischen.

Den Plunderteig mit zerschmolzener Butter bestreichen, Nüsse darauf geben und etwas andrücken, die Platte umdrehen und das ganze wiederholen.

Die Platte wird alle 4 cm oben und unten eingeschnitten, dann werden aus der Platte Dreiecke geschnitten und zu Kipferl gedreht. Die Kipferl bei ca. 180 Grad ca. 20 Minuten backen.

 

Rezept von Barbara Heibl (St.Florian, OÖ)

Download
Zaunerkipferl.JPG
JPG Bild 70.2 KB