Germgebäck


Viele köstliche Rezepte ... Finden Sie mit dieser Übersicht auf einen KLICK Ihr Lieblingsrezept:


Apfel-Haselnuss-Krapfen

Zutaten:

2 Äpfel, 2 EL Rum, 1 TL Zimt,  1 TL Vanillezucker, 400 g Mehl,

150 g geriebene Haselnüsse, 1 Würfel Germ, 100 g Zucker, 250 ml lauwarme Milch, 80 g zerlassene Butter, 2 Eigelb

Fett zum Frittieren

 

Zubereitung:

Äpfel waschen, entkernen und fein würfeln, mit Rum, Zimt, Vanillezucker vermischen und ziehen lassen. Mehl mit Haselnüsse in eine Schüssel geben und eine Mulde hineindrücken. Hefe zerbröckeln, mit etwas Zucker und etwas Milch verrühren und in die Mulde geben. Mit etwas Mehl bestäuben und zugedeckt etwas 10 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.

Restlichen Zucker und Milch mit Butter und Eigelb zugeben, alles zu einem geschmeidigen Teig verkneten, Apfelmischung unterkneten und weitere 40 Minuten gehen lassen.

 

Fett erhitzen und mit einem Esslöffel den Kugeln aus dem Teig stechen und bei mittlerer Hitze etwa 3 bis 4 Minuten frittieren.

Krapfen auf Küchenpapier abtropfen lassen und in Staubzucker wälzen.

Rezept von Barbara Hörtenhuber (HaselGUT)

Download
Apfel-Haselnuss-Krapfen.JPG
JPG Bild 94.0 KB


Haselnusskranz aus Topfen-Germteig

Zutaten:

150 g Dinkelvollkornmehl, 150 g glattes Mehl, 100 g Topfen, 80 g Staubzucker, 

2 Dotter, 25 g frische Germ, gut 100 ml Milch, ½ TL Salz, 1 Tl Lebkuchengewürz,

1 TL Vanillezucker, 2 EL Rum, Zitronen – und Orangenschale

 

Für die Fülle: 120 g Haselnüsse, 120 g Walnüsse, 80 g Staubzucker, 2 Eiklar,

2 EL Apfelsaft, 2 EL Rosinen, 1 TL Vanillezucker, ½ TL Zimt, Zitronen- und Orangenschale

 

Zum Bestreichen: versprudeltes Ei

Zum Glasieren, 2 EL heiße Marillenmarmelade und Zitronenglasur

 

Zubereitung:

Frische Germ in etwas lauwarmer Milch auflösen und mit einem EL Mehl und einer Prise Zucker zu einem Dampferl rühren. Dieses ca. 20 Minuten aufgehen lassen.  Mehl, Staubzucker und Gewürze vermengen, mit Topfen, Dotter, Rum, lauwarmer Milch und dem Dampferl zu einem weichen Germteig verkneten. Den Teig zudecken und an einem warmen Ort so lange aufgehen lassen, bis sich sein Volumen verdoppelt hat.

 

Für die Fülle alle Zutaten zu einer streichfähigen Masse vermischen und bei Bedarf noch Milch dazugeben.

Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsplatte zu einem Rechteck ausrollen, den oberen Rand zwei Zentimeter breit mit Ei bestreichen. Die Fülle auf den Rest des Rechtecks gleichmäßig verteilen. Den Teig zu einem Strudel einrollen, zu einem Kreis zusammenführen und die Enden überlappend ineinander stecken. Auf ein vorbereitetes Backblech legen, mit Ei verstreichen und mit einem Messer im Abstand von drei Zentimeter fast bis zur Mitte einschneiden. Die entstehenden Scheiben etwas auseinander ziehen. Den Strudel an einem warmen Ort so lange aufgehen lassen, bis sich sein Volumen verdoppelt hat. Anschließend bei 160 Grad ca. 30 bis 40 Minuten backen. Den überkühlten Kranz mit heißer Marmelade bestreichen und mit Zitronenglasur überziehen.

 

Tipp: Der Kranz nimmt im Ofen schnell Farbe an. Decken Sie den Kranz einfach mit einer Alufolie ab und backen Sie ihn fertig. Frisch schmeckt der Kranz am besten.

Rezept von Barbara Hörtenhuber

HaselGUT

Download
Haselnusskranz.JPG
JPG Bild 164.7 KB


Ipftaler Haselnuss Reindling

Zutaten:

250 ml Milch, 1 EL Rum, 30 g Germ, 500 g Weizenmehl,1 TL Salz, 80 g Zucker,

2 Eier, 80 g Butter, 1 EL für die Form

 

Für die Fülle: 100 g Kristallzucker, 100 g Rosinen, 3 EL Rum, 400 g Haselnüsse,

100 g Butter, 1 EL Zimt

 

Für die Glasur: 1 Ei, 1 EL Zucker, 1 EL Milch

Zubereitung:

Germ in die Zucker bröseln und verrühren. Milch und Butter erwärmen. In eine Schüssel werden Mehl, Salz, Eier, die erwärmte Milch und die aufgelöste Zucker-Germ-Mischung gegeben. Und alles mit dem Teighaken zu einem 

elastischen Teig kneten. Der Teig soll sich vom Rand der Schüssel lösen. Die Schüssel zudecken und für 2 Stunden an einem warmen Ort gehen lassen.

Für die Füllung die Haselnüsse grob hacken. Die Butter schmelzen und die Rosinen in Rum einweichen.

Backofen auf 160 Grad vorheizen. Eine Backform mit Butter einfetten und mit Zucker ausstreuen.

Den aufgegangenen Teig 4 mm dünn in einem Rechteck ausrollen. Mit flüssiger Butter bestreichen und mit Zucker bestreuen. Haselnüsse, Rosinen und Zimt großzügig darauf verteilen. In einem ersten Schritt den Teig zu einer Rolle einrollen. 

In einem zweiten Schritt diese Teigrolle wie eine Schnecke einrollen und vorsichtig in die Backform geben.

 

Für die Glasur Ei, Zucker und Milch verrühren, und den Reindling bestreichen.

Zirka 1 Stunde backen, bis sich der Reindling von der Backform löst und goldbraun ist. Mit einer Nadel an der höchsten Stelle anstechen. Wenn die Nadel sauber herauskommt, ist der Reindling fertig. Aus der Backform stürzen, auskühlen lassen.

Rezept von Barbara Hörtenhuber (HaselGUT)

Download
Ipftaler Haselnuss-Reindling.JPG
JPG Bild 129.1 KB


Schinken-Mozzarella-Haselnuss-Ostersonne

Zutaten:

½ Würfel Hefe, ½ TL Zucker, 250 g Dinkelmehl, ½ TL Salz, 3 EL Öl, 200 g Osterschinken, 200 g Mozzarella, 150 g Doppelrahmfrischkäse, 2 EL Weißwein,

1 Zwiebel, 2 Knoblauchzehen, Salz, Pfeffer, 100 g Haselnüsse

Zubereitung:

Die zerbröselte Hefe mit dem Zucker in 125 ml lauwarmen Wasser auflösen. Ca. 15 Minuten stehen lassen. Das Mehl in eine Schüssel sieben und mit Salz mischen. 2 EL Öl und die Hefemischung dazugeben. 

Alles zunächst mit dem Knethaken des Handrührgerätes, dann mit den Händen zu einem glatten, geschmeidigen Teig kneten. 

Den Teig zu einer Kugel formen und zugedeckt ca. 45 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen und bis er sein Volumen verdoppelt hat.

 

Osterschinken in Streifen schneiden und den Mozzarella reiben. Beides mit Frischrahmkäse und Wein verrühren. Zwiebel und Knoblauch schälen und klein würfeln. In einer Pfanne das Öl erhitzen, Zwiebel und Knoblauch darin glasig dünsten. Unter die Schinken-Käsemasse rühren und mit 50 g gehackte Haselnüsse vermengen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

 

Einen Teller mit etwa 26 cm Durchmesser bereitstellen. Die restlichen Haselnüsse unter den Teig kneten. Teig in zwei gleich große Stücke teilen. Jedes zu einer Kugel formen und auf einer bemehlten Arbeitsfläche in der Größe des Tellers ausrollen. Einen Teigkreis auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. 

Die Schinkenkäsemasse darauf verteilen, dabei einen 1 cm breiten Rand frei lassen. Den zweiten Teigkreis darauflegen. Den Teigrand rundum andrücken.Ein Glas mit ca. 6 cm Durchmesser mittig kopfüber auf dem Teig platzieren und leicht andrücken,

dann abnehmen. Mit einem Messer das Teigpaket, am Abdruck beginnend, bis ganz nach außen durch alle Schichten hindurch in 16 gleich große Stücke teilen. Mit beiden Händen je zwei benachbarte Teigstränge locker fassen, leicht anheben und gegenläufig um 180 Grad voneinander wegdrehen. Die Enden zusammendrücken. 

Den Teig abgedeckt ca. 30 Minuten ruhen lassen.

Währenddessen den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Das Ei verquirlen und das Brot damit einpinseln und die Mitte mit gehackten Haselnüsse bestreuen. Im heißen Ofen mittig ca. 35 Minuten backen, Herausnehmen und noch warm genießen.

Rezept von Barbara Hörtenhuber (HaselGUT)

Download
Schinken-Mozzarells-Ostersonne.JPG
JPG Bild 165.5 KB