Weihnachtsbäckerei mit Haselnüssen


Viele köstliche Rezepte ... Finden Sie mit dieser Übersicht auf einen KLICK Ihr Lieblingsrezept:

Rezepte von "J" bis "Z"

Kissinger Brötchen

Zutaten:

150 g Mehl, 150 g gemahlene Haselnüsse, 1 TL Backpulver, 150 g Puderzucker 

1 Prise Salz, 1 Ei, Zimt, 100 g Butter 

Für die Füllung: Aprikosenkonfitüre 

Für die Garnitur: 250 g dunkle Kuvertüre, 150 g gemahlene Haselnüsse,  

Halbe Haselnüsse zum Verzieren

Zubereitung:

Die Zutaten rasch zu einem glatten Teig kneten.  Dann zugedeckt im Kühlschrank kalt werden lassen. Mehl auf die Arbeitsfläche stäuben, Teig etwa 3-4 mm dick ausrollen. Mit einem Schnapsgläschen runde Plätzchen ausstechen. 

Backblech bitte einfetten (oder Backpapier verwenden), Plätzchen darauf geben. Backzeit ca.8  Min. bei ca.200° Grad. Blech aus dem Ofen nehmen, Plätzchen vom Blech lösen.

Aprikosenmarmelade in einem Schüsselchen glatt rühren.

Auf die Hälfte der Plätzchen die Marmelade verteilen und mit je einem leeren Plätzchen belegen. 

Für die Garnierung Kuvertüre im Wasserbad auflösen, Plätzchen damit rundum überziehen und dann die glasierten Ränder in den geriebenen Haselnüssen rollen.

Auf jedes Plätzchen etwas Schokoglasur und mit Haselnusshälfte belegen.

Rezept von Marianne Schmierer (München, D)

Download
Kissinger Brötchen.JPG
JPG Bild 111.5 KB


Kaffee-Haselnussbusserl

Zutaten:

6 Eiklar, 400 g Staubzucker, 2 TL Kaffeepulver-Extrakt, 1 unbehandelte Zitrone,

500 g gemahlene Haselnüsse

Zubereitung:

Eiklar sehr steif schlagen. Staubzucker sieben und nach und nach unterschlagen. 

Kaffeepulver-Extrakt, abgeriebene Schale der Zitrone und gemahlene Haselnüsse unterheben. Masse mit Teelöffel schön gleichmäßig in Häufchen auf ein Blech verteilen, ca. 20-30 Minuten bei 140 Grad Celsius backen. Busserl auskühlen lassen.

In der Zwischenzeit etwas weiche Butter, Staubzucker und Löskaffee zu einer Buttercreme verrühren und zwischen jeweils zwei Busserl streichen.

Rezept von Magdalena Zweckmayr (Steyr, OÖ)

Download
Kaffee-Haselnussbusserl.JPG
JPG Bild 78.7 KB


Klosterkipferl

Zutaten:

300 g glattes Mehl, 150 g Butter, 80 g Staubzucker, 2 Dotter, 80 g geriebene Haselnüsse, 80 g geriebene Schokolade, 1 Prise Salz, 2 EL Rum

Zum Tunken: Schokoladeglasur oder weiße Kuvertüre, ev. zum Zusammensetzten: Ribiselmarmelade

Zubereitung:

Alle Zutaten rasch zu einem Mürbteig verarbeiten und ca. eine Stunde kühl rasten lassen.

Aus den Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsplatte längliche Rollen formen und mit der Teigkarte kleine Stücke abstechen. Mit der flachen Hand ca. 4 Zentimeter lange Rollen formen und zu Kipferl biegen. Auf ein vorbereitetes Backblech legen.

 

Bei 180 Grad ca. zehn Minuten backen. 

 

Die ausgekühlten Kipferl mit den Enden in Schokoladeglasur tauchen. Auf Wunsch können auch jeweils zwei Kipferl vorher mit Marmelade zusammengesetzt werden.

 

Rezept von Barbara Hörtenhuber HaselGUT

Download
Klosterkipferl
Klosterkipferl.JPG
JPG Bild 103.8 KB


Lebkuchen nach Grossmutters Art

Zutaten:

250 g Butter, 250 g Honig, 250 g Braunzucker, 350 g Weizenmehl,

350 g Roggenmehl, 1 TL Natron, 1 Pkg Lebkuchengewürz, 120 g geriebene Haselnüsse, 2 TL abgeriebenen Schale einer Zitrone, 2 Eier, 

 

Zum Bestreichen: 1 – 2 Eiklar Zuckerstreusel oder gehackte Haselnüsse

Zubereitung:

Butter, Honig und Braunzucker in einem Topf unter Rühren aufkochen. Beide Mehlsorten in einer Schüssel mit Natron, Lebkuchengewürz, Haselnüssen und Zitronenschale gut vermischen.

 

Die gekochte Masse noch heiß in die Mehlmischung gießen und kurz umrühren. Zum Schluss die Eier hineinrühren. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche noch einmal mit der Hand durchkneten, in Frischhaltefolie wickeln und über Nacht kühl stellen. 

 

Den Teig 4 – 5 mm dick ausrollen, mit verschiedenen Ausstechformen ausstechen, mit verschlagenem Eiklar bestreichen, mit Zuckerstreusel oder Haselnussstücken belegen.

 

Im vorgeheizten Backrohr bei 190 Grad 12 Minuten backen.

 

Variante: die Kekse nach dem Backen mit Schokoladeglasur bestreichen oder mit Zuckerglasur verzieren.

 

Rezept von Anna Peraus

HaselGUT

Download
Lebkuchen nach Grossmutters Art
Lebkuchen nach Grossmutters Art.JPG
JPG Bild 103.2 KB


Lebkuchen nach Mamas´ Art

Zutaten:

860 g Mehl (davon 430 g Roggenmehl und 430 g Dinkelvollkornmehl),

740 g Zucker ( davon 370 g Rohrzucker und 370 g Vollrohrzucker),

14 g Natron, 20 g Lebkuchengewürz, 100 g gemahlene Haselnüsse,

1 El Kakao, 1 EL Backpulver, 150 g erwärmter Honig, 6 Eier

 

Zubereitung:

Zuerst alle trockenen Zutaten vermengen. Dann Eier und erwärmten Honig hinzugeben. Alles mit der Hand gut durchkneten, bis er nicht mehr bröselt (kann ein bisschen dauern).

Mit beliebigen Keksausstechern ausstechen und wer möchte, kann den Lebkuchen vor dem Backen mit Ei bestreichen (Lebkuchen glänzt).

Bei 160°C Heißluft höchstens 10 min. backen. 

Den Lebkuchen beliebig verzieren. 

 

 

Rezept von Corina Katits (Ried in Innkreis, OÖ)

Download
Lebkuchen nach Mamas Art.JPG
JPG Bild 89.9 KB


Lebkuchen

Zutaten:

100 g Butter, 250 g Honig (je nach Geschmack lieblichen Blütenhonig oder würzigen),

230 g braunen Zucker, 30 g Puderzucker (Staubzucker), 3 EL Backkakao,

100 g Haselnüsse gehackt, 

1 Pck. Lebkuchengewürz (meine Oma hat immer Anis, Zimt, Muskat, Nelkenpulver, Kardamon selber gemischt, aber das spar ich mir und nehm noch zusätzlich eine Prise Zimt), 2 TL Pottasche, 1 Schnapsglas Amaretto oder Kirschwasser,

Orangenschalenabrieb, 500-550 g Mehl,

2 Eier (je nach Größe der Eier entscheidet sich, wie viel Mehl man braucht)

Nüsse und Schokolade nach belieben (die kommen aber erst eine Woche vor dem Backen in den Teig, weil ich finde, das Nussöl lässt den Lebkuchen leicht ranzig schmecken, wenn es zu lange drin ist)

 

Zubereitung:

Zucker, Butter und Honig in einem Topf erwärmen bis der Zucker sich aufgelöst hat. 

Meine Oma hat die Pottasche immer mit dem Schnaps aufgelöst (bei mir klebt das Zeug danach immer schrecklich, also kipp ich die Pottasche ohne auflösen dazu)

Alle anderen Zutaten in einer Rührschüssel zusammen mischen und das Honiggemisch, wenn es leicht abgekühlt ist, dazu. Nun Rühren bis der Teig schön glänzt und richtig klebrig wird. 

Mit etwas Mehl einstäuben und in eine Schüssel (nicht Luftdicht!) abgedeckt im Kühlschrank 1-2 Monate ziehen lassen.

 

Am Abend vor dem Backen kommen die Haselnüsse hinzu, da der lange Ruheprozess das Öl ranzig schmecken lassen würde.  

 

 

Rezept von Tanja Grösch (Eichenzell, D)

Download
Lebkuchen
Lebkuchen.JPG
JPG Bild 138.8 KB


Mini-Haselnusshörnchen

Zutaten: (Rezept für Thermomix)

80 g Haselnüsse, 200 g weiche Butter in Stücken, 200 g Frischkäse, 300 g Mehl, 80 g weißer Zucker, 80 g brauner Zucker

 

Zubereitung:

Haselnüsse 10 Sek. /Stufe 8 mahlen und umfüllen.

Butter, Frischkäse und Mehl in den Mixtopf geben und 3 Minuten /Knetstufe kneten. Teig in Folie wickeln und min. 2 Stunden im Kühlschrank kalt stellen (besser über Nacht). 

Teig in 4 Teile teilen. Zucker mit gemahlenen Haselnüssen vermischen. ¼ vom Teig in ¼ Zucker-Haselnussmischung rund (ca. 26 cm) ausrollen. 

Teigkreis in 16 Kuchenstücke schneiden. Die Teigstücke von der breiten Seite her aufrollen. Die Hörnchen mit der Spitze nach unten auf ein Backblech legen und im vorgeheizten Backofen 15 Minuten bei 180 Grad goldbraun backen.

 

 

Rezept von Maria Spaller (Niederneukirchen, OÖ)

Download
Mini-Haselnusshörnchen.JPG
JPG Bild 99.5 KB



Rumkugeln mit Haselnüssen

Zutaten:

80 g Butter, 2 Eidotter, 200 g Schokolade, 50 g Haselnüssen (gerieben),

1 EL Staubzucker, 1 Prise Kardamom, 1 Prise Zimt, 2 EL Rum

 

Zubereitung:

80 Gramm Butter schaumig rühren. 2 Eidotter vorsichtig unterrühren. 

200 Gramm Schokolade reiben und gemeinsam mit 50 Gramm geriebenen Haselnüssen, 1 Esslöffel Staubzucker, je einer Prise Kardamom und Zimt zur Buttermasse geben.

Danach 2 Esslöffel Rum unterrühren und kalt stellen.

Mit nassen Händen kleine Kugeln formen, in Schoko- oder Zuckerstreuseln rollen und in kleine Papierförmchen geben. Kalt aufbewahren. 

Rezept von Carmen Bischof (Wien)

Download
Rumkugeln
Rumkugeln.JPG
JPG Bild 91.9 KB


Scharfe Jungs

Zutaten:

150 g Mehl, 90 g Butter, 45 g Zucker, 50 g gem. Haselnüsse, 1 Ei ( Gr. L),

1 P. Vanillezucker, 1 Msp Backpulver

 

für die Creme:

125 g Nougat Creme (zum Backen), 125 g Butter, 1 P. Schokoladenpudding zum Kochen, 500 ml Milch, 2 EL Zucker, 2 EL gemahlene Haselnüsse, ¼ Chili Schote,

1 Msp gem. Zimt

 

Zubereitung:

Alle Zutaten für den Teig zusammenkneten und für eine Stunde in den Kühlschrank legen. 

Dann ca. 1 cm dick ausrollen und mit Förmchen ausstechen.

Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen, mittlere Schiene bei 170C (Umluft) für ca. 10 – 12 Min. backen bis die Ränder goldgelb sind. Auskühlen lassen.

 

Den Schokoladenpudding nach Packungsvorschrift kochen und auf Zimmertemperatur abkühlen lassen. Die Butter bei Zimmertemperatur cremig rühren. Die Nougatcreme im Wasserbad schmelzen.

Den Schokoladenpudding löffelweise unter die Butter rühren, dann die flüssige Nougatcreme zugeben. Die Haselnüsse zugeben. Dann die Chilli ganz klein hacken und mit dem Zimt unter die Masse rühren.

Dann ca. 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.

 

Etwas gehackte Chili und Haselnüsse für das Verzieren aufbewahren.

 

Nun die Creme auf die erkalteten Plätzchen mit einem Spritzbeutel spritzen, immer 2 aufeinander setzen und verzieren.

 

Tipp: Die Haselnüsse frisch aus der Schale knacken, zerhacken und wenn benötigt noch mit dem Nudelholz rollen, schmeckt bedeutend besser als fertig gekaufte gemahlene Haselnüsse.

Rezept von Carmen Mans

(Kirchhundem, D)

Download
Scharfe Jungs
Scharfe Jungs.JPG
JPG Bild 135.2 KB


Steirische Haselnuss-Stangerl

Zutaten:

250 g Butter, 90 g Staubzucker, 250 g Mehl, 1 Dotter, 1 Ei, 1 Prise Salz,

1 Pkg. Vanillezucker, Zitronenschale, 180 g gemahlene Haselnüsse

 

 Ribiselmarmelade, Schokoladeglasur

Zubereitung:

Butter, Zucker, Vanillezucker, Dotter und Ei schaumig rühren, die restlichen Zutaten einrühren.

Mit einer Gebäckpresse Stangerl aufs Backblech (mit Backpapier belegt) drücken.

Bei 200 Grad 12 Minuten backen.

Auskühlen lassen.

Innen je 2 Stangerl mit Ribiselmarmelade bestreichen und zusammensetzen. Mit einem Ende in Schokoladeglasur tunken.

 

Rezept von Helga Benischek (Eisenerz, Stm.)

Download
Steirische Haselnussstangerl.JPG
JPG Bild 82.2 KB


Vanillekipferl

Zutaten:

560 g Mehl, 160 g Zucker, 400 g Butter oder Margarine, 200 g Haselnüsse

Außerdem:

100 g Zucker, 4 Pkg. Vanillezucker

Zubereitung:

Mehl, Zucker und in kleine Stücke geschnittene Butter und die Nüsse zu einem Teig verkneten, 1 Std. kühlen, eine Rolle formen, davon Stücke abschneiden, die man zu Kipferln formt. 

Auf ein mit Backpapier belegtes Blech setzen und auf der zweiten Schiene von unten bei 175° ca. 15 Min. goldgelb backen.

 

100 g Zucker und 4 Pkg. Vanillezucker mischen, die gerade gebackenen Kipferl darin wenden und auskühlen lassen.

Rezept von Tanja Lorenzoni (Bad Aussee, Stm.)

Download
Vanillekipferl
Vanillekipferl.JPG
JPG Bild 91.6 KB


Vanillekipferl nach Omas´Art

Zutaten:

300 g glattes Mehl, 250 g Butter, 100 g Staubzucker, 100 g geriebene Haselnüsse,

Vanille, Staubzucker

 

Zubereitung:

Alle Zutaten zu einem Teig kneten und eine Stunde kalt stellen.

Dann kleine Kipferl formen und bei ca. 160 Grad hellbraun backen.

Die heißen Kipferl in Staubzucker (mit Vanille) wälzen - fertig.

 

Die Kipferl schmecken bei Oma am besten. Dazu eine gute Schale Kaffee 

in Omas Porzelanservice - einfach herrlich! Schöne Adventzeit!

 

Rezept von Vera Balaskovics (Neutal, Bgld.)

Download
Omas Vanillekipferl.JPG
JPG Bild 70.9 KB


Vanillekipferl

Zutaten:

280 g Mehl, 210 g Butter, 70 g Staubzucker, 100 g geriebene Haselnüsse

 

Zubereitung:

Alle Zutaten rasch zu einen Teig verkneten und etwas rasten lassen, danach zu einer Rolle formen, gleichmässige Stücke schneiden, zu Kipferl formen und bei ca. 180 Grad backen.

Nach dem Backen in einem Staubzucker mit Vanillezucker Gemisch wälzen. Fertig!

 

Rezept von Barbara Weidinger (Hartberg, Stm.)

Download
Vanillekipferl Hartberger.JPG
JPG Bild 62.9 KB


Verschneite Weihnachtsbäumchen

Zutaten:

300 g Weizenmehl (glatt), 200 g Butter, 1 Ei, 80 g geriebene Haselnüsse,

100 g Staubzucker

Marillenmarmelade zum Zusammensetzen, Staubzucker zum Bestreuen

Zubereitung:

Das Mehl mit dem Staubzucker, Butter, Ei und den geriebenen Hasenüssen rasch zu einem Mürbteig verkneten und den Teig mindestens eine halbe Stunde kühl rasten lassen. 

Backrohr auf 160 - 170°C vorheizen und ein Backblech vorbereiten (mit Backpapier belegen).

Den Teig ca. 2  mm dick ausrollen, verschieden große Sterne (in gleicher Anzahl)  ausstechen, auf das Backblech legen und hell backen (das geht sehr rasch).

Die fertig gebackenen Sterne auskühlen lassen und mit der Marmelade zusammensetzen, dabei mit dem größten Stern beginnen und nach oben hin (versetzt) immer kleinere Sterne verwenden. 

Die Weihnachtsbäumchen abschließend mit Staubzucker „beschneien“.

Rezept von Isa Schmidauer (Linz, OÖ)

Download
Verschneite Weihnachtsbäumchen.JPG
JPG Bild 103.4 KB


Weihnachtlicher Strudel

Zutaten:

250 g Mehl,  30 g Butter, 30 g Zucker,  Salz, 1 Trockengerm, 1 Ei, Vanillezucker, ca.1/8 l Milch

 

für die Fülle: 100 g faschierte Dörrzwetschken, 2 cm Zwetschkenschnaps, etwas Wasser, 50 g Rosinen, 30 g gehackte Haselnüsse, Zimt, Powidlmarmelade, Lebkuchengewürz

Zubereitung:

Dörrzwetschken mit Schnaps und Wasser aufkochen, und mit den restlichen Zutaten vermischen. Teig nach dem Rasten auswalken,  Powidl und Fülle aufstreichen, einrollen.

Ich gebe den Germteig immer ins kalte Backrohr, bis der Ofen heiß wird, kann der Teig aufgehen. 170 Grad Heißluft, ca. 30 Minuten backen.

Rezept von Anna Peraus, HaselGUT

Download
Weihnachtlicher Strudel.JPG
JPG Bild 79.3 KB