Frühlingshafte Speisen mit Haselnüssen


Frische Kräuter in der Frühlingsküche und zum Osterbrunch

Eiersuchen, Briochekipferl, Kräuteraufstriche  ...... das ist der Frühling!


Frühling wird mit den frischen und gesunden Kräutern in Verbindung gebracht: Brennnessel, Bärlauch, Vogelmiere, Gänseblümchen, Giersch, Löwenzahn, um nur einige zu nennen.

Diese Frühlingskräuter finden sie beim Spaziergang durch die Natur, am Wegesrand, an Waldlichtungen, an Bachufern ... und jeder kann hier aus dem Vollem schöpfen.

Die frischen  Kräuter mit den intensiven Duft und deren Aromakraft regen unseren Stoffwechsel und die Verdauungsorgane an.  Deren Extraportion an Mineralstoffe, Spurenelementen, Vitamine entgiften und entschlacken unseren Körper. Sie halten uns gesund, vital, geben uns Kraft und Elan für unsere Frühjahrstätigkeiten.


Hier einige Rezepte zum Nachkochen!      Rezepte von H - Z

Viele köstliche Rezepte ... Finden Sie mit dieser Übersicht auf einen KLICK Ihr Lieblingsrezept:


Haselnuss-Palatschinken mit süßer Topfen-Blütenfüllung

Zutaten:

1 Ei, 1 Dotter, 1 Tasse Milch, ½ Tasse Weizenmehl und geriebene Haselnüsse,

12 TL Zucker,  1 Prise Salz, Rapsöl zum Backen

 

Fülle: 250 g Schlagobers, 100 g Topfen, 3 EL Honig,3  EL gehackte Haselnüsse, 1 Hand voll Blütenmischung

Zubereitung:

Mehl und geriebene Haselnüsse mit dem Ei und Dotter und der Milch glatt rühren. 

Zucker und Salz zugeben und 30 Minuten ruhen lassen. Nun Palatschinken backen und mit der Topfen-Blütenfüllung bestreichen und einrollen.

 

Für die Fülle: Schlagobers aufschlagen, Topfen zugeben und glatt rühren. Honig, die klein gehackten Haselnüsse und die Blüten in die Obers-Topfenmasse rühren. 

Rezept von Barbara Hörtenhuber (HaselGUT)



Haselnusskipferl

Zutaten:

150 ml Milch, 150 ml Wasser, 10 g frische Hefe, 400 g Weizenmehl,

100 g geriebene Haselnüsse 10 g Salz, 70 g Zucker, 70 g Butter

Für die Fülle: Zucker und grob gehackte Haselnüsse

Zubereitung:

Milch und Wasser erwärmen und in eine Schüssel geben und die Hefe dazu bröseln. 

Mit Mehl, Haselnüsse, Salz und zimmerwarme Butter zu einem geschmeidigen, mittelfesten Hefeteig weiterverarbeiten. Den Teig in einer Schüssel zugedeckt 30 Minuten rasten lassen.

Den Teig in zwei ungefähr gleich große Hälften aufteilen. Jedes Stück rund ausrollen und in 8 gleich große „Tortenecken“ aufteilen. Auf die entstandenen Dreiecke die Haselnusszuckerfülle bestreuen und von außen nach innen zu Kipferl aufrollen.

Anschließend die Kipferl mit Wasser bestreichen und noch einmal 10 Minuten rasten lassen. 

Dann bei 200 Grad im vorgeheizten Ofen ca. 15 Minuten backen.

Rezept von Barbara Hörtenhuber (HaselGUT)



Haselnuss-Biskotten-taler

Zutaten:

250 g Mehl, 2 TL Backpulver, 1 Prise Salz, 40 g weiche Butter, 30 g braunen Zucker, 125 ml Milch, 1 Ei, 

ganze Haselnusskerne,  80 gehackte Haselnüsse, 3 TL brauner Zucker

Zubereitung:

Alle Zutaten für den Teig in einer Schüssel vermengen und gut verkneten. 

Die gehackten Haselnüsse und 1 EL Zucker mit dem Teig vermengen. Restlichen Zucker in eine flache Schale geben. Mit Hilfe von zwei Löffeln den Teig zu etwa 15 kleinen  Kugerl formen, im Zucker wälzen und auf ein Backblech setzen. Jeden mit einer Haselnuss dekorieren, im vorgeheizten Backofen bei 160 Grad etwa 25 Minuten backen.

Rezept von Barbara Hörtenhuber (HaselGUT)



Haselnussbutter mit Laugengebäck

Gibt Fleisch, Fisch, Gemüsegerichten und als Brotaufstrich neben der Garnierung eine besonders feine Geschmacksnote.

Zutaten:

150 g geröstete Haselnusskerne, 125 g weiche Butter, Salz nach Geschmack

Zubereitung:

Die abgekühlten Haselnusskerne reiben, so vorbereitet mit Butter verkneten und mit wenig Salz abschmecken. 

Zu einer Rolle formen, in Folie schlagen und im Kühlschrank fest werden lassen. 

Zum Garnieren der Speisen mit Messer Scheiben von der Rolle abschneiden. Bei Verwendung als Brotaufstrich die noch weiche Haselnussbutter verwenden.


Laugengebäck

Zutaten:

500 g Weizenmehl, ½  frische Hefe, ½ TL Zucker, 2 TL Salz, 40 g weiche Butter

Zubereitung:

Hefe und Zucker in 320 ml lauwarmem Wasser auflösen. 

Das Mehl mit dem Salz, der Butter und dem Hefewasser mit dem Knethaken des 

Handrührers zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten. Mindestens  5 Minuten gut durchkneten. Den Teig mit etwas Mehl zu einer Kugel formen, in eine Schüssel geben und mit einem Tuch abdecken. 

2 Stunden an einem warmen Ort gehen lassen Anschließend den Teig in 16 Portionen teilen und mit wenig Mehl zu Kugeln formen.  

Abgedeckt 15 Minuten ruhen lassen. 1½ Liter Wasser in einem großen Topf zum Kochen bringen. 50 g Natron hinzugeben: das Kochwasser schäumt kurzfristig: die Teigkugeln nacheinander für etwa 45 Sekunden in die köchelnde Natronlaugen geben, zwischendurch wenden. Nie mehr als 2 bis 3 Teiglinge gleichzeitig belaugen. 

Mit einer Schaumkelle herausnehmen, kurz abtropfen lassen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Die Brötchen mit einem scharfen Messer oder einer Schere kreuzweise einschneiden und mit groben Salz oder gehackten Haselnüssen bestreuen, 15 Minuten ruhen lassen.

Während dessen den Backofen auf 240 Grad vorheizen. Die Brötchen 15 Minuten backen, bis sie schön braun sind. 

 

Variationen mit dem Teig lassen sich auch etwa 10 bis 12 Laugenstangerl oder 10 bis 12 Brezeln formen.

Rezept von Barbara Hörtenhuber (HaselGUT)



Ipftaler Haselnuss Reindling

Zutaten:

250 ml Milch, 1 EL Rum, 30 g Germ, 500 g Weizenmehl,1 TL Salz, 80 g Zucker,

2 Eier, 80 g Butter, 1 EL für die Form

 

Für die Fülle: 100 g Kristallzucker, 100 g Rosinen, 3 EL Rum, 400 g Haselnüsse,

100 g Butter, 1 EL Zimt

 

Für die Glasur: 1 Ei, 1 EL Zucker, 1 EL Milch

Zubereitung:

Germ in die Zucker bröseln und verrühren. Milch und Butter erwärmen. In eine Schüssel werden Mehl, Salz, Eier, die erwärmte Milch und die aufgelöste Zucker-Germ-Mischung gegeben. Und alles mit dem Teighaken zu einem 

elastischen Teig kneten. Der Teig soll sich vom Rand der Schüssel lösen. Die Schüssel zudecken und für 2 Stunden an einem warmen Ort gehen lassen.

Für die Füllung die Haselnüsse grob hacken. Die Butter schmelzen und die Rosinen in Rum einweichen.

Backofen auf 160 Grad vorheizen. Eine Backform mit Butter einfetten und mit Zucker ausstreuen.

Den aufgegangenen Teig 4 mm dünn in einem Rechteck ausrollen. Mit flüssiger Butter bestreichen und mit Zucker bestreuen. Haselnüsse, Rosinen und Zimt großzügig darauf verteilen. In einem ersten Schritt den Teig zu einer Rolle einrollen. 

In einem zweiten Schritt diese Teigrolle wie eine Schnecke einrollen und vorsichtig in die Backform geben.

 

Für die Glasur Ei, Zucker und Milch verrühren, und den Reindling bestreichen.

Zirka 1 Stunde backen, bis sich der Reindling von der Backform löst und goldbraun ist. Mit einer Nadel an der höchsten Stelle anstechen. Wenn die Nadel sauber herauskommt, ist der Reindling fertig. Aus der Backform stürzen, auskühlen lassen.

Rezept von Barbara Hörtenhuber (HaselGUT)



Karotten-Apfel-Haselnuss-Aufstrich

Zutaten:

250 g Doppelrahmfrischkäse, 100 g Sauerrahm, 4 Karotten, 1 Zwiebel, 1 Apfel,

70 g grobgehackte Haselnüsse, Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Karotten und Apfel  waschen, schälen und raspeln, Zwiebel schälen und fein würfelig schneiden. 

Frischkäse und den Sauerrahm miteinander verrühren und Karotten, Apfel, Zwiebel  und Haselnüsse zugeben und gut untermengen und mit Salz und Pfeffer würzen.

Rezept von Barbara Hörtenhuber (HaselGUT)



Käse-Haselnuss-Karotten-Stangerl

Zutaten:

Für den Germteig:  300 g Mehl, 15 g frische Hefe, 1 TL Zucker,

150 ml lauwarmes Wasser, Salz.

Für die Fülle: 4 Karotten, 30 g geriebene Haselnüsse, 50 g Emmentaler, Salz

Zubereitung:

Mehl und Salz in eine Schüssel geben und in die Mitte eine Mulde drücken. Hefe, Zucker verrühren. Den Hefe-Mix in die  Mulde geben und mit dem lauwarmen Wasser alles zu einem glatten Germteig kneten. Germteig zugedekct an einem warmen Ort 30 Minuten gehen lassen

In der Zwischenzeit Karotten waschen, schälen und raspeln. Die Haselnüsse und den Käse reiben und alle Zutaten vermengen.

Den Germteig nochmals kneten und 2 Kugel formen. Jeweils die Kugel ausrollen, mit dem Teigrad den Kreis achteln. Die Fülle aufstreichen und die Segmente von außen nach innen einrollen. Die Stangerl auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und bei 200 Grad 15 Minuten backen.

Rezept von Barbara Hörtenhuber (HaselGUT)



Lachsforellenaufstrich mit geriebenen Haselnüsse

Zutaten:

200g Cottage Cheese natur, 100 g Topfen, 150 g Frischkäse natur, 100 g Joghurt,

80 g geriebene Haselnüsse, 1 TL Dill, 100 g Lachsforelle geräuchert, 1 TL Honig

Zubereitung:

Lachsforelle klein schneiden. Cottage Cheese, Topfen, Frischkäse und Joghurt gut miteinander verrühren. Lachsforelle, Haselnüsse, Honig und Dill dazugeben und unterheben. 

Rezept von Barbara Hörtenhuber (HaselGUT)



Österliches  Haselnuss-Formgebäck

Zutaten:

800 g Weizenmehl, 200 g geriebene Haselnüsse, 10 g Salz, 1 Pkg. Vanillepudding, 1/8 l Weißwein, 1 Würfel Germ, ½ l Milch, 1 EL Butter, 100 g Zucker.

Zubereitung:

Puddingpulver in Weißwein gut auflösen. Mehl und Haselnüsse in eine Schüssel geben. Milch und Butter erwärmen. 

Germ in Zucker auflösen. Alle Zutaten zum Mehl geben und einen glatten Teig kneten. Den Teig 30 Minuten gehen lassen.

Den Teig in beliebig gleich große Stücke teilen. Aus Teigstücken Kugeln rollen und dann daraus lange Stränge rollen und diese zu österlichen Formgebäck drehen.

2 Stränge drehen und einen Kranz formen.

3 Stränge flechten und auch zu einem Kranz formen

6 gleich große Stränge zu Schnecken setzen. formen und zu einer Sonne oder Rad zusammen

 

Das Formgebäck auf ein Backblech mit Backpapier legen, mit Ei bestreichen und mit gehackten Haselnüssen bestreuen, 

weitere 20 Minuten gehen lassen. Späterbei 200 Grad im Backofen ca. 20 Minuten backen.

Rezept von Barbara Hörtenhuber (HaselGUT)



Oster-schnitte mit Haselnüsse

Zutaten:

250 g Staubzucker, 1 Pkg. Vanillezucker, 3 Ganze Eier, 6 Eidotter,

50 g Kristallzucker, 6 Eiklar, Zitronenschale, Orangenschale, 120 g passierter Spinat, 200 g Haselnüsse, 100 g Mehl, 1 TL Backpulver

 

Glasur:  ribiselmarmelade, 30 g Ringelblumenblütenzucker,  200 g Staubzucker, Saft einer Zitrone,  etwas Wasser 

Zubereitung:

6 Eidotter und 3 ganze Eier mit Staubzucker und Vanillezucker sehr schaumig rühren: Spinat einrühren und schaumig weiterschlagen. 

6 Eiklar aufschlagen und mit Kristallzucker zu steifem Schnee schlagen. Mehl, Haselnüsse, Backpulver gut vermischen und mit dem Eischnee unter die Dottermasse haben. 

Die Teigmasse auf ein befettetes, bemehltes Backblech streichen und im vorgeheizten Backrohr bei 180 Grad etwa 25 Minuten backen.

Ausgekühlt mit passierter warmer Marmelade bestreichen, Ringelblumenblütenzucker und Staubzucker mit Zitroensaft und etwas Wasser zu einer Glasur  rühren und überziehen und mit kleinen Ostereier garnieren.

Rezept von Barbara Hörtenhuber (HaselGUT)



Ostereier mit Datteln und Haselnüsse

Zutaten:

150 g geriebene Haselnüsse, 125 g Haferflocken, 100 g Datteln, 2 EL Kakaopulver,

2 – 3 EL Milch

Zum Wälzen: Ringelblumenblütenzucker, Rosenblütenzucker, Malvenblütenzucker

Zubereitung:

Datteln klein schneiden, Haferflocken, geriebene Haselnüsse, Kakaopulver und Milch in einem starken Mixer pürieren, bis eine homogene Masse entstanden ist. Eventuell Milch hinzugeben, falls die Masse zu trocken ist. Die Masse zu Ostereier rollen und in Blütenzucker wälzen.

Bis zum Verzehr im Kühlschrank lagern.

Rezept von Barbara Hörtenhuber (HaselGUT)



Spinatsuppe mit Haselnusskerne

Zutaten:

1l klare Gemüsesuppe, 300g mehlige Erdäpfel, 300g junger Blattspinat, 

80 g Haselnusskerne, 2 Knoblauchzehen, 40 g Butter

 

Schlagobershäubchen: 250 ml Schalgobers

Zubereitung:

Erdäpfel schälen und würfelig schneiden, Knoblauch fein hacken, beides in der Suppe weich kochen.  Haselnusskerne  zur Suppe geben und mitkochen. Spinat waschen, abtropfen lassen und in dünne Streifen schneiden. Spinat zur Suppe geben und 2-3 Minuten kochen. Butter zugeben und die Suppe mit dem Stabmixer fein pürieren, mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.

Für das Schlagobershäubchen Schlagobers aufschlagen und einen Tupfer auf die Spinatsuppe geben und mit geriebenen Haselnüssen garnieren.

Rezept von Barbara Hörtenhuber (HaselGUT)



Spinatschnitte mit grobgehackten Haselnüsse

Zutaten:

1 EL Butter, 1 Zwiebel, 1 Knoblauch, 150 ml Milch, 150 g Semmelwürfel,

300 g TK - Blattspinat, 2 Eier, 100 g grobgehackte Haselnüsse, 50 g Topfen, Salz, Pfeffer, Prise Muskat, 4 EL Weizenmehl,

Zubereitung:

Butter im Topf zergehen lasse, Zwiebel und Knoblauch fein würfeln und glasig anschwitzen, mit Milch auffüllen und über das Knödelbrot gießen. Den Blattspinat auftauen lassen und anschließend gut ausdrücken. In einem Standmixer mit Eier, Topfen, Salz, Pfeffer und Muskat pürieren und zur Knödelmasse geben. Die Knödelmasse mit gehackten Haselnüsse und Mehl verrühren und für ungefähr 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.

Die Knödelmasse in ein feuchten Geschirrtuch geben und eine Rolle formen, die Enden mit Garn zubinden und in Salzwasser 15 Minuten köcheln lassen. Die Spinatrolle aus dem Wasser nehmen, auskühlen lassen. Auswickeln und in Schnitten schneiden. 

Die Spinatschnitten mit gekochten Erdäpfel, Spiegelei, Tomatensauce und gedünstetem Gemüse servieren.

Rezept von Barbara Hörtenhuber (HaselGUT)



Schinken-Mozzarella-Haselnuss-Ostersonne

Zutaten:

½ Würfel Hefe, ½ TL Zucker, 250 g Dinkelmehl, ½ TL Salz, 3 EL Öl, 200 g Osterschinken, 200 g Mozzarella, 150 g Doppelrahmfrischkäse, 2 EL Weißwein,

1 Zwiebel, 2 Knoblauchzehen, Salz, Pfeffer, 100 g Haselnüsse

Zubereitung:

Die zerbröselte Hefe mit dem Zucker in 125 ml lauwarmen Wasser auflösen. Ca. 15 Minuten stehen lassen. Das Mehl in eine Schüssel sieben und mit Salz mischen. 2 EL Öl und die Hefemischung dazugeben. 

Alles zunächst mit dem Knethaken des Handrührgerätes, dann mit den Händen zu einem glatten, geschmeidigen Teig kneten. 

Den Teig zu einer Kugel formen und zugedeckt ca. 45 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen und bis er sein Volumen verdoppelt hat.

 

Osterschinken in Streifen schneiden und den Mozzarella reiben. Beides mit Frischrahmkäse und Wein verrühren. Zwiebel und Knoblauch schälen und klein würfeln. In einer Pfanne das Öl erhitzen, Zwiebel und Knoblauch darin glasig dünsten. Unter die Schinken-Käsemasse rühren und mit 50 g gehackte Haselnüsse vermengen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

 

Einen Teller mit etwa 26 cm Durchmesser bereitstellen. Die restlichen Haselnüsse unter den Teig kneten. Teig in zwei gleich große Stücke teilen. Jedes zu einer Kugel formen und auf einer bemehlten Arbeitsfläche in der Größe des Tellers ausrollen. Einen Teigkreis auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. 

Die Schinkenkäsemasse darauf verteilen, dabei einen 1 cm breiten Rand frei lassen. Den zweiten Teigkreis darauflegen. Den Teigrand rundum andrücken.Ein Glas mit ca. 6 cm Durchmesser mittig kopfüber auf dem Teig platzieren und leicht andrücken,

dann abnehmen. Mit einem Messer das Teigpaket, am Abdruck beginnend, bis ganz nach außen durch alle Schichten hindurch in 16 gleich große Stücke teilen. Mit beiden Händen je zwei benachbarte Teigstränge locker fassen, leicht anheben und gegenläufig um 180 Grad voneinander wegdrehen. Die Enden zusammendrücken. 

Den Teig abgedeckt ca. 30 Minuten ruhen lassen.

Währenddessen den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Das Ei verquirlen und das Brot damit einpinseln und die Mitte mit gehackten Haselnüsse bestreuen. Im heißen Ofen mittig ca. 35 Minuten backen, Herausnehmen und noch warm genießen.

Rezept von Barbara Hörtenhuber (HaselGUT)



Saftige Haselnuss-Karottentorte

Zutaten:

150 ml Öl, 180 g Zucker, 5 EL Naturjoghurt, 4 Eier, 130 g Haselnüsse,

180 g Karotten, 180 g Mehl, 2 TL Backpulver, 1 TL Zimt

 

Tortenglasur: 150 g weiße Schokolade, 

30 g kandierte Veilchen und frische Veilchen

Zubereitung:

Die Karotten werden gewaschen, geputzt und mit einer Küchenreibe fein gerieben. 

Die Haselnüsse hacken. Eine 23 cm große runde Kuchenform wird eingefettete. Öl Zucker, Joghurt, die Eier werden vermischt. Dann noch die gehackten Haselnüsse, 

die geriebene Karotte dazu geben und alles gut verrühren. Das Mehl zusammensieben. Dann kommen noch das Backpulver und der Zimt dazu.

Diese Mehlmischung wird nun nach und nach in die Teigmischung eingerührt. Den fertigen Teig können Sie in die vorbereitete Tortenform füllen und glatt streichen. 

Der Kuchen wird bei 180 Grad ca.40 Minuten gebacken, bis der Teig fest ist. Überprüfen können Sie das, indem sie einen Holzspieß in die Mitte des Kuchens stecken. 

Die ausgekühlte Torte einmal auseinander schneiden und den Tortenboden mit Marillenmarmelade bestreichen und die zweite Hälfte wieder darauf geben. Dann mit weißer Schokolade glasieren und mit den kandierten Veilchen und den frischen Veilchen dekorieren.

 

Tipp: Dieser Kuchen eignet sich auch gut fürs Osterfest. 

Rezept von Barbara Hörtenhuber (HaselGUT)



Wildkräutersalat mit kandierten Haselnüsse

Zutaten:

2 Handvoll gemischter Wildkräuter (Giersch, Löwenzahnblätter, Schafgarbe, Spitzwegerich, Vogelmiere, Gundelrebe etc.) Gänseblümchenblüten

 

Für die Marinade: 8 EL Olivenöl, 4 EL Balsamicoessig, 1 TL Zitronensaft, ¼ TL Senf

Zubereitung:

Die Wildkräuter verlesen, die Blätter abzupfen und alles gut waschen und trockenschleudern. 

Für die Marinade Öl, Essig und Zitronensaft mit dem Senf verrühren und mit Salz und Pfeffer würzen. 

Den Salat marinieren, mit Gänseblümchenblüten und kandierten Haselnüsse auf Teller anrichten


Kandierte Haselnüsse

Zutaten:

30 g Butter, 30 g Rohrrohrzucker, 100 g Haselnüsse

 

Zubereitung:

Butter mit Zucker bei mittlerer Hitze schmelzen lassen, verrühren und Haselnüsse untermischen. Sobald das Karamell goldbraun ist, die Nüsse auf Backpapier geben und auskühlen lassen. 

Rezept von Barbara Hörtenhuber (HaselGUT)